Ironman Hawai’i – wir sind dabei


Heute ist es soweit. Auf der anderen Seite der Welt, mit einer Zeitverschiebung von 12 Stunden, geht es heute um die Krone in meinem Lieblingssport. Der Ironman auf Hawai’i, die Weltmeisterschaft in Kona, seit 1978 (auch mein Geburtsjahr!) das große Ziel aller Athleten auf der Langdistanz, startet heute um 18:20h. Da das jedes Jahr passiert, möchte man meinen, dass es eben nicht ganz so etwas Besonderes ist, dieses Jahr ist allerdings alles anders. Wir sind Ironman. Wir sind Hawai’i. Wir sind dabei.

Es gibt kein Bier auf Hawai’i

Der Flitzer hat sich im vergangenen Jahr bei seinem spektakulären Auftritt beim Ironman Wales für die Teilnahme am diesjährigen Ironman World Championship auf Hawai’i qualifiziert und ist bereits seit letzter Woche Sonntag auf der Insel um etwas zu akklimatisieren. Etwas nervös, was den Transportes seines Rades angeht, sind sein Rad und er nach einer gefühlt endlosen Reise wohlbehalten angekommen. Dem Zeitunterschied geschuldet, kann er die ersten Tage der Woche gut in den frühen Morgenstunden trainieren und sich so nicht nur die Athletenkonkurrenz ansehen, sondern auch Teile der Wettkampfstrecke und natürlich die Wechselzone und das Ziel, dass es heute bzw. morgen am frühen Tag unserer Zeit zu erreichen gilt. Die Vorfreude steigt in ähnlicher Geschwindigkeit, wie die Nervosität. Anscheinend umgeben den Flitzer zahlreiche Muskelpakete, drahtige Athletenkörper und Legenden, die die Ehrfurcht ansteigen lassen?

Kona

Aber Kaffee!

Wir, die in der dem kalten Oktober verfallenen Heimat zurückgeblieben sind, werden vom Flitzer und seinem Edelhelfer geradezu vorbildlich mit Bildmaterial und Trainingseindrücken sowie Vorwettkampfnervosität versorgt. Wir sind also bestens informiert, über das Merchandise Angebot, die verschiedenen Wettkampfbesprechungen, die Abholung seiner Startunterlagen, das Probeschwimmen zum Kaffeeboot und natürlich die Nationenparade sowie der berühmte Underpantsrun.

Der Flitzer macht es genau richtig. Trotz Jetlag sitzt er nach seiner Radausfahrt im Lava Java, dem Café/ Bistro / Restaurant in Kona, das so zentral liegt, dass es mehr um sehen und gesehen werden geht, als um den Kaffee an sich. Wobei der Flitzer ein Kaffeeliebhaber ist… und der auf Hawai’i ja auch nicht ganz so schlecht sein soll. Er geht zum schwimmen, sitzt am Pier, schaut sich alles an und trainiert trotzdem nach Anraten seines Trainers um perfekt vorbereitet heute Abend am Start im Meer zu stehen.

Langer Abend

Und wir? Wir sind dabei… irgendwie und mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Eigentlich wären wir gerne mitgefahren, aber mit dem Urlaub hat es nicht so hingehauen. Dank neuster Kommunikationsmethoden und dem Edelhelfer wird es heute Abend allerdings doch irgendwie so sein, dass wir den Flitzer unterstützen können. Besser als nichts ist es auf jeden Fall. Und natürlich wird es ganz bestimmt im Anschluß vom Flitzer auch einen umfassenden Bericht geben. Was soll ein Athlet schließlich in der Erholung nach so einem Rennen besseres machen, als seine Erlebnisse in Worte fassen?

Obwohl Du, lieber Flitzer -wie es sich für einen ambitionierten Athleten gehört- selbstverständlich mittlerweile schon am schlafen bist, wünschen wir Dir noch flott einen erholsamen Schlaf! Wir hoffen, dass Du später voller Vorfreude und Abenteuerlust aufwachen wirst und Deine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in vollen Zügen genießen kannst! Das viele Training bekommt die Krone aufgesetzt! Endlich. Alles hat sich gelohnt! Genieße es, ganz einfach!

Clauditries
Like me on

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries
Like me on

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon – Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.