Wahnsinniges Gewicht


Der Muskelkater ist heute gar nicht so schlimm, wie ich ihn mir gestern, nach dem der Aktive von mir abgelassen hat, vorgestellt habe. Ich merke meinen Arm zwar, aber ich bin ziemlich sicher, dass er mir heute nicht abfallen wird. Das ist ja schon mal ziemlich erfreulich und eine wunderbare Aussicht für den heutigen Tag. Insgesamt geht’s bei mir heute richtig in die Vollen. Ich fahre zum Reifenwechsel, gehe einkaufen, bin trotzdem pünktlich gegen 9h im Büro, arbeite mein Donnerstagstagesprogramm ab und packe dann noch etwas super GAU Donnerstagsschlamassel oben drauf, weil es einfach so prima läuft.

Als ich dann irgendwann spät daheim bin und der Zeugwart und ich gegessen haben, steht meine Hausaufgabe noch ungemacht im Raum. Wie alles, was mit diesem Fahrradunfall zusammenhängt, kann nur ich es machen. Mein Unfall und meine Hausaufgaben. Es ist wie früher in der Schule, besser läuft es, wenn man seine Hausaufgaben am Nachmittag macht, als am Abend. Aber ich kann mich ja schlecht im Büro auf den Boden legen und meine Übungen machen. Also habe ich heute Abend noch die Hausaufgaben zu machen.

Nicht machen kommt nicht in Frage. Das ist wohl sowieso von Anfang an  klar. Also gibt es Fernsehen heute aus der horizontalen Perspektive. Die Matte vor dem Fernseher, das XCO Gewicht in die Hand und los geht’s.

Ach Du liebes Lieschen! Der Aktive sagt gestern so ganz locker, „nimmst Du halt eine kleine Wasserflasche oder so“ und ich fange extra nur mit dem XCO an. Und die Übung ist eine Qual. Gestern noch geschont und heute ist mir klar warum. Gestern wollte der Aktive mich nicht quälen, weil er wusste, dass er das mit der Hausaufgabe auf die ganze Woche übertragen kann. Ich liege also vor dem Fernseher und stemme das XCO nach oben um es dann nach hinten über meinen Kopf abzusenken.

Das ist doch der Wahnsinn. Ich kann gar nicht glauben, dass das XCO plötzlich so schwer geworden ist und nehme mal kurz die andere Hand um das Gewicht zu prüfen und es ist tatsächlich so, dass ganz offenbar ein bislang unbekanntes Raum-Zeit-Gewicht-Kontinuum in unserem Wohnzimmer herrscht. Am Fenster wiegen Sachen mehr, als an der Wand. Muss ja schließlich so sein. Ich stemme mir hier einen Wolf.

Claudi gives it a TRI - Übung

Das XCO schaffe ich nur ein paar Mal hinter den Kopf, dann gebe ich auf. Die Hausaufgabe markiere ich für heute mal mit erledigt im Kalender. Ich bin fix und fertig. Und ich merke jetzt schon, dass ich ordentlich Muskelkater haben werde. Ich bin gespannt, wie ich morgen früh meine Kaffeetasse halten kann. Wackelt wahrscheinlich oder der Arm fällt ab.

Clauditries
Like me on

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries
Like me on

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.