Starkes rumsporteln 2


Auf dem Tricamp Rookie Trainingsplan steht außer schwimmen, Rad fahren und Laufen auch regelmäßiges Athletiktraining. Wahrscheinlich, weil der Trainer denkt, ich habe ansonsten nichts zu tun. Oder vielleicht auch, weil er Bauchmuskeln cool findet? Es gibt sicherlich noch zahlreiche andere Ideen, die der Trainer beim aufschreiben von Athletiktraining im Kopf gehabt haben könnte, aber er weilt derzeit im Urlaub und deshalb kann ich ihn da jetzt auch nicht fragen.

Ich plane also heute mein Krafttraining im Activano. Samstag ist es im Activano, im Gegensatz zu andere Fitnesstempeln immer extrem leer. Ich gehe vorher noch flott einkaufen, weil das alle am Samstag machen und ich so das Gefühl habe, in guter Gesellschaft zu sein. Heute regnet es auch nur einmal und nachdem ich die Einkäufe klatschnass ins Auto gepackt habe, fahre ich zum Sport und bin irgendwie froh, dass Krafttraining bei mir im Innenraum statt findet. Ich bin auch gar nicht richtig angezogen um draußen rumzusporteln.

Heute steigere ich alle Gewichte, außer der Beinpresse, weil es dort nicht schwerer geht. Ich mache 5 Sätze mit jeweils 15-20 Wiederholungen und höre dabei mein Hörbuch. Die Testkopfhörer von Soul Electronics haben für den Fitness Einsatz alles, was ich brauche und sitzen bombenfest in meinen Ohren. Allerdings muß ich erwähnen, dass die Testmänner, die ich mit ihren Ohren zum Probehören beauftragt habe, berichteten, dass die Kopfhörer gar nicht sitzen. Bei großen Ohren gibt’s anscheinend nicht die ideale Passform, obwohl größere Ohrstöpselaufsätze mitgeliefert werden?

Während ich heute alles ganz geordnet abarbeite, mache ich mir schon mal Gedanken, wie das Athletiktraining dann ab Februar wird. Ich habe mein Kraftprogramm hier im Activano nämlich beendet zum Monatsende. Ich brauche etwas mehr Flexibilität und habe das Gefühl, dass ich das, was ich bislang so durchführe auch anderweitig umsetzen kann. Ob das dann tatsächlich so ist, werde ich ja dann sehen.

Fitness

Nachdem ich mit den Kraftmaschinen durch bin, wechsel ich noch in den Freihantelbereich und mache noch 3 Sätze Bankdrücken. Ob Bankdrücken am Schluß eine gute Idee ist, überlege ich mir vorher nicht, weiß aber sofort, als ich den ersten Satz durch habe, dass die Idee Schrott war. Jetzt kann ich aber auch nicht mehr zurück. 3 Sätze sind das absolute Minimum, also nur noch zwei ab jetzt. Das wird ja wohl zu schaffen sein.

Morgen brauche ich einen Ruhetags soviel ist sicher. Manchmal ist der Rookietrainingsplan einfach zu viel, obwohl ich denke, dass ich total stark bin. Aber die Realität sieht anders aus. Ich brauche einfach viel mehr Erholung als früher. Wahrscheinlich bin ich stark und alt?

Clauditries
Like me on

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries
Like me on

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Starkes rumsporteln

  • Helge Orlt

    Liebe Claudi,
    du und alt? Echt jetzt?
    Nee, was soll ich denn da sagen? :-))))
    Ich finde Ruhetage sind erlaubt, egal wie alt man ist.
    In der Ruhe liegt die Kraft. Das weiß man schon seit langer Zeit 🙂
    Liebe Grüße
    Helge