Rollei Compact Traveler No.1 Stativ im Tauglichkeitstest


Endlich gibt es ein schickes und wahrlich sporttaugliches Stativ auf dem Markt, die Firma Rollei hat sich unserer Not angenommen und weil ich mit beim fotoMAGAZIN als Tester beworben habe, dürfen der Zeugwart und ich selbiges auf Herz und Nieren prüfen. Das Rollei Compact Traveler No.1 ist wirklich außerordentlich leicht und bietet trotzdem alle Möglichkeiten, die wir uns von einem Stativ erhofft haben.

 

 

Auch das Packmaß ist wirklich überschaubar. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass es nicht erst sehr mühsam hin und her geklappt und geschraubt werden muß, sondern dass es mit wenigen, wirklich einfachen und vor allem schnellen Handgriffen aufgebaut ist. Nach den paar Mal benutzten habe ich sogar schon eine Routine um es zügig so aufgebaut zu haben, wie ich es brauche.
Wir hatten das Stativ jetzt, zusammen mit unserer Kamera (Canon Power Shot Pro 1), ein paar Mal auf Radausfahrten dabei und zuletzt hat es der Zeugwart beim Women’s Run in Frankfurt genutzt um ein paar schöne Aufnahmen der dort startenden Laufperlen zu machen. Im Rucksack fällt es durch das geringe Gewicht von nur 1,2kg kaum auf.
Und wenn man dann eben am Straßenrand eine schöne Stelle findet, kann man es flott aufbauen und, wie bei mir geschehen, den Zeugwart in der Zeit zurück schicken um ihn dann beim Vorbeifahren  aufzunehmen. Geht natürlich auch ohne Stativ, keine Frage. Aber mit Stativ hatten wir die Möglichkeit komplett verwackelfrei zu arbeiten.

 

 

Bei den obigen Fotos wehte ein ordentliches Lüftchen. Für uns Radler, glücklicherweise von hinten, aber für die Kamera bzw. das Stativ doch eine Aufgabe. Nicht, dass es ein Winddesaster war, aber ich war doch froh, dass das Compact Traveler No.1 für solche Fälle, wo es mit der Stabilität vielleicht etwas überfordert wird, mit einem Haken um ein Gegengewicht zu befestigen, ausgestattet ist. Also haben wir einfach den Rucksack unten dran gehängt und schon war alles ausreichend stabil.
Auch beim Women’s Run am vergangenen Sonntag haben wir ein paar Aufnahmen mit dem Stativ gemacht. Gerade wenn die Kamera etwas größer ist, finde ich das wirklich angenehm.

 

Und weil es so schön leicht ist, kann man es auch komplett aufgestellt inkl. Kamera prima von A nach B bewegen. Denn während ich gelaufen bin, hat der Zeugwart so allerlei Aufnahmen von der Strecke machen können, ohne sich beim Jonglieren einen Bruch zu heben.
Alle technischen Details zum Rollei Compact Traveler No. 1 finden sich sehr übersichtlich bei Rollei auf der Artikelseite aufgelistet, so dass ich es mir spare, hier auch noch eine Liste anzufertigen. Wir können das Stativ für unsere Belange, d.h. Radausfahrten, Trailrunning, Urlaub, Trainingslager und Veranstaltungsbesuche vollumfänglich empfehlen. Es ist dank seines geringen Packmaßes und seiner Leichtigkeit des Seins wirklich gut mitzuführen und findet auch in meinem kleinen Damenradrucksack gut Platz.
Mit knappen 130EUR empfohlener Verkaufspreis und im Augenblick 93EUR über Amazon ist man Geldtechnisch dabei. Für den kleinen Alleskönner und Allesmitmacher ein guter Preis und in unseren Augen nicht überteuert. Die Verarbeitung und die Handhabung sprechen einfach für sich.
Clauditries

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!