Bittere Pillen 4


Ich glaube jetzt ist es soweit und ich werde tatsächlich die berühmte bittere Pille schlucken müssen. Ich habe es übertrieben und mein Knie zickt rum. Dabei lief es ja Wochen- sogar eigentlich Monatelang super. Ich habe für das kommende Jahr bereits große Pläne geschmiedet und für dieses Jahr noch zwei Wettkämpfe in den Kalender geschrieben… alles war toll. Aber wahrscheinlich läßt man dann die Vorsicht außer acht und macht einfach weiter, als wäre nichts gewesen? Und dabei war doch etwas. Gerade mal knappe zwei Jahre ist mein Unfall erst her und leider kann ich wohl derzeit doch noch nicht sagen, wenn’s läuft, dann läuft’s.

Ich habe Schmerzen im Knie und es ist öfter dick. Auch, wenn ich keinen wirklichen Sport gemacht habe, sondern nur mal flott die Treppe hochspringe. Zusätzlich machen mir die Nerven zu schaffen. Sie melden wirre Signale an mein Gehirn, so dass ich nicht nur damit beschäftigt bin, mich darum zu kümmern, was Tatsachen sind, also z.B. eine Schwellung, sondern ich kümmere mich nebenbei auch noch um Gespenster und Phantomschmerzen. Na bravo. Wenigstens ist auch der fleißigste Sportler so etwas unter und hat was zu machen. Phantomschmerzen sind wirklich nervig… im wahrsten Sinne des Wortes. Und Gespenster passen ja irgendwie auch zur Jahreszeit. Wenn man es genau nimmt.

Fotograf: Jarmoluk

Fotograf: Jarmoluk

Trotzdem ist dieser Knieumstand unpassend. Generell und überhaupt, aber erst recht diese Woche. So schön habe ich trainiert, bin über Bäume gehüpft und balanciert und habe meine kaum vorhandene Arm- und Bauchmuskulatur zum Leben erweckt. Alles für den Samstag dieser Woche, wo ich mit der Teamchefin, dem Profiathleten und dem Fremdvereinsfan doch als Team bei Strong Viking starten möchte. Ich wollte mich gerne über Mauern hieven und Gräben durchkämmen, wollte Wasserlöcher an fliegenden Trapezen überqueren und eisige Kälte sowie schwindelerregende Höhe überwinden. Aber so wie es im Moment aussieht, schätze ich mich glücklich, wenn ich zum Zuschauen einen Teil der Strecke abgehen kann. So wie jetzt kann ich übermorgen auf keinen Fall an den Start gehen. Eine bittere Pille.

Clauditries

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!

4 Gedanken zu “Bittere Pillen

  • Elke's Runningblog

    Liebe Claudi,
    ach herrje, das klingt aber nicht gut. Also ich meine, wenn das Knie sich schon im normalen Alltag meldet, solltest Du wirklich Vorsicht walten lassen und den Dingen auf den Grund gehen. So schwer es fällt, da muss wohl leider der Sport zurücktreten. Langfristig ist das sicherlich die besser Wahl. Ich wünsche Dir, dass die Episode nur vorübergehen ist…
    Liebe Grüße
    Elke

  • Helge Orlt

    Liebe Claudi,
    so ein Scheiß aber auch :-(
    Das tut mir jetzt richtig leid. Es ist total schön zu lesen, mit welchem Elan und welcher Energie du die Sachen so anpackst, und da braucht man jetzt absolut kein Spielverderberknie.
    Es ist wohl vernünftig, da jetzt erstmal den Schaden zu begrenzen und sporlich erstmal abzuwarten.
    Ich drücke dir aber ganz fest die Daumen, das das schnell auskuriert ist und du deine Ziele für nächstes Jahr weiter verfolgen kannst :-)
    Liebe Grüße
    und gaaaaaaaaaanz viel gute Besserung
    Helge

    • Clauditries Autor des Beitrags

      Das Spielverderberknie hat die Oberhand behalten Helge… leider. Ich hoffe, auf das kommende Jahr!
      Viele Grüße,
      Claudi

Kommentare sind geschlossen.