Hin- und Rückbahn


Ich sehe in diese Woche trainings- und arbeitsmäßig schon wieder ein vollkommenes Desaster auf mich zukommen. Unfassbar, was ich derzeit im Büro erlebe. Ich habe das Gefühl, dass es schon fast nicht wahr sein kann und irgendwo eine versteckte Kamera rumstehen muß, aber oftmals ist ja einfach alles möglich und ich bekomme es doch gewuppt. Ähnlich geht’s mir auch beim Schwimmtraining. Da bekomme ich auch praktisch jede Aufgabe gewuppt, ohne dass es mich sonderlich aus der Ruhe bringt.

Und mit Plan bin ich halt auch extrem motiviert, das Wuppen tatsächlich durchzuführen. Die Chefin hat mir ihren Wochenplan gestern schon überpünktlich per Email geschickt, da hatte ich ja Ruhetag und war sowieso nicht gestresst. Zusätzlich steht Dienstag ja automatisch Schwimmen fest, weil wir da Vereinstraining haben, so dass es für mich erst ab Mittwochs bei der Chefin kreativ wird. Erfreulicherweise lobt sie mich für meine letzte Trainingswoche. Die Chefin hat verstanden, wie mein Athletenkopf tickt und ich glaube, ich konnte in meinem Feedback zum Trianingsplan, das ich ihr am Sonntag geschickt habe, auch ganz gut rüberbringen, wie anstrengend es war, den Plan durchzuhalten.

Ich war immerhin auch auf der Arbeit sehr eingebunden. Aber irgendwie habe ich es doch geschafft. Heute geht’s also ins Schwimmbad und weil ich es mit Plan einfach viel toller finde, als ohne, schreibe ich mir ein paar Übungen vom SchwimmGuru auf und will natürlich auch wieder meinen Schwimmgolf Wert messen. Wir treffen heute nur den Neuen im Becken, der eigentlich gar nicht mehr so neu ist, aber da es keine Umtaufen gibt, das nun trotzdem für immer sein wird. Heute bin ich für das Techniktraining wieder bis an die Zähne bewaffnet und habe Flossen, Paddels und meinen Frontschnorchel dabei. Der Neue fragt, ob ich den Frontschnorchel empfehlen kann und ich plappere einfach nach, was der SchwimmGuru mir dazu gesagt hat. Weil es tatsächlich so ist.

In einem 25m Becken werden 200m einschwimmen auch so richtig zum Drehwurm – Ding. Es ist wirklich unglaublich, was ich hier zusammenwende und ich frage mich, wer überhaupt auf eine 25m Bahn bekommen ist, und vor allem, aus welchem Grund? Was ist der Person damals bloß eingefallen? Ist bestimmt nur passiert, weil die Halle dann nicht so groß gebaut werden musste. Auch ein Grund, der absolut verständlich ist, wer hat schon so viel Platz, überall Hallen um 50m Becken zu bauen? Frankfurt sicherlich nicht. Das Einschwimmen klappt richtig gut, ich schwimme gleichmäßig und die 50m mit Rollwende deutlich unter 1 Minute, was ich irgendwie cool finde. Nicht die Zeit, aber die Regelmäßigkeit.

Danach geht’s, wie bei den Plänen vom SchwimmGuru üblich, in den Technikteil. Ich bin ein kleiner Techniknerd geworden und achte bei der Durchführung mittlerweile ganz extrem auf die richtige Ausführung. Ich glaube, da hilft mir auch die Ruhe und Genauigkeit, die mir die Chefin für das Lauf ABC ans Herz gelegt hat. Lieber langsam beginnen und sehr genau ausführen, als schludern. Das bringt viel mehr. Und mittlerweile schaffe ich beim Lauf ABC ja schon richtig Geschwindigkeit bei manchen Übungen, klar, andere sind immer noch so schneckig, dass das Zuschauen ermüdend ist, aber das wird schon noch. Die Technikübungen beim Schwimmtraining mache ich auch sehr sauber und ordentlich und versuche bei der „Zurückbahn“ den Teil der Technikübung von der „Hinbahn“ gleich mit einzubauen. Klappt manchmal, aber nicht immer. Dann mache ich die Technikübung gleich noch mal, kommt bei der Gesamtzahl der Meter, die mir die Chefin auf den Plan geschrieben hat, ja nicht auf zwei Bahnen an.

Zwischendurch zeige ich dem Neuen noch ein bisschen, wie er, leicht wie ein Schmetterling, durchs Becken pflügen kann und er setzt sich in den Kopf, dass er spontan ein Wintertrainingsziel vor Augen hat. Wen kümmert schon die Schwimmzeit für den nächsten Wettkampf, wenn man Schmetterlingschwimmen kann? Sehe ich ein. Nach meinem Schwimmplan dümpel ich noch ein bisschen im Becken rum, wechsle dann in das warme Therapie- bzw. Nichtschwimmerbecken und freue mich, dass der Trainingsplan für heute prima abgearbeitet werden konnte. Morgen sehe ich zeitlich schwarz für die Umsetzung, aber mal sehen, ob ich das geplante Lauf ABC irgendwie eingebaut bekomme.

Wenn ich das nicht schaffe, mache ich das Training dann nach? Dann müsste ich an einem kommenden Tag zweimal trainieren. Ob ich das dann schaffe? Ich frage mal die Chefin, aber heute nicht mehr, heute falle ich ziemlich müde ins Bett.

Clauditries

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!