Sommerlichtblick


Als ich heute aufstehe ist es dunkel, aber die Fahrt zum schwimmen absolviere ich bereits in der Dämmerung und zum Becken laufen wir im Hellen. Das ist doch mal ein klarer Sommerlichtblick. Auch wenn die Temperatur da noch nicht so viel von mitbekommen hat. Das passt schon. Wenn die Sonne scheint und die Wolken vertreibt, dann kann der Frühling und damit auch der Sommer nicht mehr weit weg sein.

Wir bekommen heute die Schwimmanweisung aus dem Schwimmerkreis. Der Adler hat sich verflogen und ist noch nicht eingetroffen. Das ist aber kein Problem, denn mit klaren Anweisungen kann ich gut umgehen und schwimme einfach. Von den angesagten 400m einschwimmen habe ich 200m schon absolviert, als die Anweisung kommt, von daher schaffe ich das, was der Adler aus der Ferne angeordnet hat wirklich super, bis er kommt. Es folgen Technikübungen und Sprints. Der Adler mag Sprints in letzter Zeit, das ist mir schon aufgefallen.

Manchmal schwimmen wir auch langsam und machen mittendrin mal einen Zwischensprint, so wie am Dienstag. Das ist allerdings extrem anstrengend, finde ich. Zwischensprints oder Beschleunigung raubt mir wirklich viel Kraft. Heute schwimme ich dann mal zügig, mal weniger schnell, bis der Adler der Nebenbahn den Hauptteil mitteilt. Das macht er manchmal früher und manchmal später. Heute gefühlt sehr spät, aber das liegt nur daran, weil wir schon so viel gemacht haben. Für meine Verhältnisse. Andere empfinden das natürlich nicht so, klar.

Der Adler bildet heute Fische aus, so scheint es mir, denn die Ansage lautet 800m Blöcke. Ich vermute ja mittlerweile immer öfter, dass der Adler viel zu kreativ ist und sich einen Spaß daraus macht zu beobachten, wie wir schauen, wenn er die Trainingsansage macht. Ich schaue heute sicherlich ziemlich verdattert drein, weil ich 800m Blöcke total verrückt finde. Denn der Ausdruck Blöcke impliziert ja automatisch, dass ich mehr als einen machen soll. Höchstwahrscheinlich sogar mehr als zwei?

Was stimmt da nicht mit dem Adler? Er sagt zusätzlich noch dass ich langsam beginnen soll und dann beim nächsten Block die Geschwindigkeit steigen muß. Und zwischen den Blöcken soll ich 200m Pause schwimmen, in einer anderen Schwimmart als Kraul. Obwohl mein Gehirn nicht besonders viel Sauerstoff abbekommt, weil ich mich beim Schwimmen anstrengen muß, kann ich doch flott ausrechnen, dass der Adler behauptet, ich soll einen Block mit insgesamt 1000m schwimmen.

Er sagt das, weil er weiß, dass ich es kann. Bisher hat er mir noch nie etwas gesagt, was ich nicht schwimmen konnte, also hab ich vertrauen und schwimme einfach los. 800m am Stück in gleichbleibender Geschwindigkeit. Die Zeit vergeht wie im Flug. Anschließend schwimme ich 200m Brust, das ist meine Alternativschwimmart heute, wenn ich kein Kraul schwimmen soll. Dann geht’s weiter mit wieder 800m, aber etwas flotter. Und dann eben wieder 200m locker ohne Kraul.

Ich steige heute extrem zufrieden aus dem Becken, weil der Adler meine Leistung perfekt einschätzen konnte und ich genau mit seinem Programm fertig geworden bin. Die Schulkinder sind mittlerweile aus der Dusche draußen, ich habe Ruhe und Platz und dank der Sonne, die unnachgiebig in die Umkleide scheint, habe ich auch gleich ein wärmeres Gefühl, als sonst bei 1°C. Heute kann nicht mehr viel schief gehen.

Clauditries

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!