Eigentlich ist bei uns der Zeugwart für das Zeug zuständig, das sagt ja schon sein Name. Manchmal finde ich aber etwas, was auch ich unbedingt haben muß. Meistens sind das praktische Dinge. Dieses Mal war es eine Tasche. Es ist nicht so, als hätte ich keine, klar. Aber das ist eine Tasche, die auf einem Parcour Video gezeigt wurde. Parcour ist eine extrem bewegliche Sportart, die praktisch ausschließlich aus Sprüngen besteht. Das Aevor Front Pack hat auf dem Video keinen Millimeter Bewegung gezeigt.

Das hat mich gelockt. Die Influencerin, die das Front Pack getragen hat, hat bei mir ihren Soll auf jeden Fall erfüllt. Ich bin neugierig geworden und habe bestellt. Damit keine Zweifel aufkommen, ich habe das Front Pack selbst bezahlt! Kein Rabatt, oder ähnliches. Werbung ist das hier vielleicht trotzdem, auch wenn ich noch nicht weiß, ob dafür, oder nicht. In meiner Hamburg Woche war es nun also in der Post und ich kann es nach einer ersten Betrachtung mit auf den heutigen Lauf nehmen.

Wichtig für mich ist, neben der Füllmenge, auch der Sitz. Es bringt mir nichts, wenn die Tasche hin und her oder -noch schlimmer- hoch und runter schlackert. Wenn ich laufen gehe, habe ich immer einen Schlüssel dabei und auch immer mein Telefon. Sei es um den Garmin Live Track mitlaufen zu lassen, oder um ein Foto zu machen. Ein Taschentuch in der Tasche zu haben, bietet sich auch gerne an, wenn ich laufen gehe. Und dafür sollte eben Platz sein.

Klar, kann ich den Schlüssel auch unter der Fußmatte lassen und das Handy daheim. Allerdings gibt es ja nun mal bestimmte Funktionen, die ich auch unterwegs gerne nutze, und warum sollte ich die Sachen dann nicht dabei haben? Und im Rhein-Main-Gebiet empfiehlt sich ein versteckter Schlüssel per se schon mal nicht. Und in meiner Welt zusätzlich nicht. Ich passe das Aevor Front Pack also an und verstaue alles darin. Die Gurte sitzen, nichts engt ein. Fühlt sich ziemlich gut an.

Dick auftragen tut meine Füllung auch nicht. Das ist ganz erfreulich. Ich walke heute und genieße, dass es mal nicht regnet. Nach den letzten Tagen ist die Tatsache, dass es nicht regnet, ja wirklich etwas Besonderes. Ich genieße es also umso mehr. Was das Aervo Front Pack angeht bin ich mit dem ersten Test auch ganz zufrieden. Allerdings ist es ja auch recht leicht, beim Walken, selbst bei ordentlicher Geschwindigkeit, nicht großartig hin und her zu wackeln.

Der richtige Test zum Wackelpotential kommt dann auf einer Laufrunde. Ich bin gespannt.