Stützen am Beckenrand 1


Montag – Urlaub. Das ist Luxus. Echt super.
Den ganzen Tag faulenzen, bei bestem Wetter auf dem Balkon rumliegen und dann noch abends mit dem Team gemeinsam schwimmen gehen. Purer Luxus.
Wir verabredeten uns mit der Teamchefin und die brachte spontan den Profiathleten mit zum Schwimmtraining. So machten wir uns also zu viert und zum Feierabendtarif auf ins Freibad. Angesagt waren 21°C, gefühlt waren es beim ersten Bauchkontakt 10°C, aber ok. Ich bin ja hart im nehmen… *lach*.
Kurzes Einschwimmen, dann ein bischen Technik und noch den ein oder anderen Hinweis von Zeugwart und Teamchefin und dann hab ich noch geübt über den Beckenrand auszusteigen ohne jämmerlich auf die Fr… zu fallen. Hat sogar nach Anschwimmen ganz gut geklappt. :-)
Jetzt ist pausieren oder tapern, wie’s auf neudeutsch heißt, angesagt. Morgen packe ich meinen Kram für den Wettkampf am Donnerstag und dann bin ich nur noch aufgeregt und nervös. *wimmer*

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!

Ein Gedanke zu “Stützen am Beckenrand

Kommentare sind geschlossen.