Schweigende Waden 1


Heute will ich’s wissen, warum auch immer. Ich werde nicht gewarnt und denke so, dass das sicherlich eine top Idee ist den heutigen Lauf mit meinen Vibram Five Fingers zu absolvieren. Immerhin hat die Laufdiagnostik ergeben, dass ich barfuß immer noch am Besten unterwegs bin und da will ich der Sache also ausgerechnet heute mal eine Chance geben. Die Vibram Five Fingers hatte ich auch noch nie zum laufen an. Bisher immer nur ganztags so für das normale Gehen oder die Hausarbeit. Allerdings machen das viele Laufkollegen mit dem Barfußlaufen, warum also nicht einfach mal probieren? Fragt die Claudi sich und schon wird’s gemacht. 
Ich stolziere voller Stolz nach unten und erzähle dem Zeugwart von meinem grandiosen Vorhaben. Der schaut mich ganz normal an und schickt mich los. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass von ihm kein einziges warnendes Wort kam. Keines. Nachdem mein App läuft, geht’s dann auch gleich los. Der Trainer schreibt nämlich seit neustem nicht mehr 45Minuten oder 30Minuten in den Plan, sondern 5km. Das bedeutet, ich muß ja nun relativ genau wissen, wie weit die Strecke denn gewesen ist.
Das Handy am Oberarm ist dafür eine gute Quelle. Gleichzeitig spielt die App mir auch noch Musik, und wenn ich es drauf anlege, dann kann ich -falls ich die Taste treffe- auch noch einen Motivationssong abspielen. Hat halt viel mit Geschicklichkeit zu tun, dieses Taste treffen. Ich bin nicht besonders gut darin. 
Die Five Fingers und ich laufen los und ich tänzel mir also auf dem asphaltierten Gehweg einen ab. Mit so barfuß Laufschuhen, ist es ja mehr so ein Vorfußlauf, nicht wie mit meinen normalen Laufschuhen. Es geht aber sehr gut. Die vielen kleinen Steinchen, die dann auf den Waldwegen auf mich warten sind weniger schön. Ich hüpfe quasi von einem Bein auf’s andere und habe so ein bisschen das „Eiertanz“ Gefühl. Wahrscheinlich sieht es so ein bisschen aus, als würde ich auf einer heißen Herdplatte laufen? 
Im Wald mit den Barfußschuhen rumzulaufen war nun vielleicht nicht meine beste Idee. Ich tue mir zwar nicht weh, aber kann mir gut vorstellen, dass meine Fußsohlen mir ihren Unmut sicherlich ausgiebig zur Kenntnis bringen werden. 
Ich komme später heim als erwartet, weil ich mir natürlich zwei Blasen gelaufen habe. Das war auch irgendwie klar. Der Zeugwart erwartet mich schon mit dieser Erkenntnis und sagt, ich habe so sicher gewirkt, dass er mir nicht reinreden wollte, vor dem Lauf. Ahja. Nun gut. So benutzen wir auch mal die Blasenpflaster, die sonst nie zum Einsatz kommen. Als ich aus der Dusche komme merke ich auch sofort den Barfußlaufeffekt an meinen Fußsohlen und an meinen Waden. Unglaublich, was die Waden versuchen mit mir Kontakt aufzunehmen. Das passiert sonst nie. Die Waden schweigen sich sonst immer aus. Außer heute eben. 

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!

Ein Gedanke zu “Schweigende Waden

  • Karina

    Hi Claudi,
    ich habe auch solche Five Fingers. Trage sie aber inzwischen nur noch im Urlaub. Ich bin mit diesen Schuhen etwas vorsichtiger geworden. Schliesslich bin ich ja auch kein Leichtgewicht. Das die Waden versuchen mit dir in Kontakt zu treten, ist ganz normal.
    Just an dem Tag, an dem ich vom Ermüdungsbruch eines Cran Canaria Mitstreiters erfahren habe, der auch viel in solchen Schuhen läuft und geht, erschien dieser Artikel:
    http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/barfussschuhe-vibram-entschaedigt-us-kaeufer-der-fivefinger-schuhe-a-968695.html
    Also ab und zu in den Five Fingers zu laufen spricht wohl nichts dagegen, aber immer schön in sich hineinhören.
    Trotz allem, finde ich die Schuhe immer noch toll.
    Liebe Grüße
    Karina

Kommentare sind geschlossen.