Schwimmen für die Pizza


Ich kann es kaum glauben, dass mein Ironman 70.3 Kraichgau schon wieder vier Tage der Vergangenheit angehört. Erst war es noch so lange hin und jetzt ist es ratzfatz vorbei und gerät in Vergessenheit. Schon verrückt irgendwie.

Heute schlüpfe ich muskelkaterfrei in meinen Triathlonanzug und packe die Seetasche. Zum See geht’s mit ein bisschen anderem Gepäck als zum Schwimmbad, also haben wir mehrere Taschen am Start. Heute sind wir zeitig am Langener Waldsee, weil der Verkehr einfach manchmal gut mitspielt. Erst nach uns geht’s mit einer längeren Schlange am Parkplatz los. Das Timing stimmt heute wirklich.

Wie gehabt schlüpfe ich flott in mein Flaggschiff und wir sind überpünktlich unten am Ufer. Heute zieht sich der Start allerdings etwas hin. Zeit um zu quatschen… auch schön. Ich treffe tatsächlich zwei Kraichgau Mitstreiterinnen, die mich erkennen. Was Wiedererkennen angeht habe ich selbst ja wenig Erfolg, die beiden Damen aber ganz offensichtlich nicht. Also quatschen wir uns ein bisschen die Zeit rum und schwups geht’s dann auch irgendwie schon los. Heute mache ich ausnahmsweise keine Ansage und schwimme einfach mal auf gut Glück. Der Windschattengeber kündigt an sich seine Pizza heute ordentlich verdienen zu wollen und der Zeugwart teilt mit, dass er ebenfalls mehrere Runden bis zur Pizza zurücklegen wird. Sehr motiviert die Männerwelt. Ich bin zufrieden.

Mit uns ist außerdem der Triathlonnovize am See, der dank seines Arbeitgebers eine strenge Verbindung zum Metier hat. Bald möchte er sich auch auf dem Parkett des Dreikampfes tummeln und hat deshalb vor kurzem schon mal mit einem Rennrad aufgerüstet. Heute beginnt das ernsthafte Freiwasserschwimmtraining. Da es das erste Mal im See mit Neoprenanzug ist, macht er verständlicherweise keine Ansage. Hauptsache der Neo wird nass und er schaut sich mal die Bojen richtig an.

Die Männer haben es im Griff.

Ich schwimme heute eine Runde und beschließe, dass dieser Einsatz für die Pizza ausreichend ist. Immerhin bin ich ja noch in der Erholungsphase nach meinem ersten Saisonhighlight. Nachdem die Herren zurück an Land sind und zählen wir durch, alle da, ab geht’s in die Pizzeria! Irgendwie ist dieser Teil doch noch der Beste am schwimmen.

Pixabay Fotograf Meditations

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!