Klasse Start in den Tag


Mittwochs schaffe ich die Trainingsvorgaben so gut wie nie. Mittwoch ist anscheinend alles andere als ein sportlicher Tag, so scheint es mir. So auch gestern, da bin ich echt spät heim gekommen und war zusätzlich total früh im Büro. Eigentlich eh keine gute Mischung. Wer früh kommt sollte nicht auch noch länger bleiben. Aber irgendwie ist Mittwochs oft der Wurm drin.

Heute will ich es besser machen und ich freue mich außerdem, weil im Trainingsplan Walken mit Lauf ABC drinnen steht. Das ist eine schöne Sache. Vor allem früh morgens, wenn alles langsam erwacht und man den Tag noch vor sich hat. Wenn ich gleich in der Früh mein Gehirn durchpuste und dann im Anschluß frisch geduscht ins Büro marschiere, dann habe ich einfach ein gutes Gefühl. Weil ich eben einfach schon was für mich gemacht habe.

Es ist heute draußen, als wäre die Luft frisch gewaschen. Aber mit dem Kaltwaschgang. Bei nur 6°C marschiere ich los. Auf den Ohren habe ich „Nachrichten vom Ironman“, den Autor habe ich in Hamburg angefeuert, als er sich für Hawaii qualifiziert hat und ganz bestimmt ist seine Geschichte, wie er zum Ironman kam und warum, hörenswert. Zeit zum lesen nehme ich mir kaum, ich finde Hörbücher, die ich auf dem Arbeitsweg und eben beim walken hören kann, toll.

Schon die ersten einführenden Worte machen Gänsehaut. Die Schnitte sind zwar etwas barsch und hart, aber die Geschichte ist toll. Und schreiben kann er, obwohl ich nach nur wenigen Minuten erzählt bekomme, dass es bei den Nachrichten eine Arbeitsteilung gibt. Er liest, andere schreiben. Ich marschiere durch die frisch gewaschene Luft und denke daran, dass es beim Triathlon ja leider immer nur Schwimmen – Radfahren – Laufen und niemals Schwimmen – Radfahren – Walken heißt.

Aber Trübsal blasen passt nicht heute. Es passt nicht zum Hörbuch, es passt nicht zum sportlich angehauchten Morgen und ich hab auch gar keine Lust dazu. Heute habe ich Lust auf gute Laune. Und das Hörbuch hilft mir dabei massiv, auch wenn sein Einstieg ins Buch, die Vorstartsequenz am Langener Waldsee, bei mir wirklich sehr emotional ankommt. Trotzdem passt Trübsal nicht dazu, so einfach ist das.

Zum Ende des Laufes baue ich noch einige Lauf ABC Übungen mit ein, weil die Chefin das angeordnet hat und es mich zusätzlich an das schöne letzte Wochenende mit dem Olympioniken erinnert. Da gab es Lauf ABC satt. Das war großartig. Wieder zu Hause angekommen, wackel ich noch ein bisschen auf dem Brett und freue mich, dass es trotz walking Vormermüdung auch heute wieder so gut klappt.

Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind.

Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!
Clauditries

Letzte Artikel von Clauditries (Alle anzeigen)


Über Clauditries

Unter dem Alias Clauditries schreibe ich meinen Blog Claudi gives it a TRI seit Mai 2011 als Triathlon - Trainingstagebuch mit all den Geschichten, die abseits vom Zahlenwerk der absolvierten Kilometer und des Durchschnittspulses zu finden sind. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum!